Startseite | Impressum | Haftungsausschluss | AGB

Multicopter / Drohne

DJI Phantom 3 Advanced

Zu meinem Leistungsportfolio zählen nun auch Foto- und Filmaufnahmen von aus der Vogelperspektive. Einsatzmöglichkeiten einer Drohne sind zum Beispiel Hochzeiten (etwa ein Kreisen um die Kirche nach der Trauung) oder Firmenportraits.

Beispiel eines Fluges: Haus Martfeld in Schwelm

Beispiel-Fotos:

Beispiel 360-Panoramen

360-Panorama von Wuppertal-Elberfeld

Klicken Sie auf das Bild zur Ansicht des 360 Panoramas

Die Leistung umfasst folgende Einzelbestandteile

  • Vorbesprechung des Auftragsumfanges mit Ihnen als Auftraggeber
  • Einholen aller wesentlichen Informationen über die örtlichen Gegebenheiten (Besichtigung der Location, ggf. Probeflug zur Ermittlung der optimalen Flughöhe, Beachtung von Flugverbotszonen)
  • Erstellung einer individuellen Flugroute (i.d.R. programmierter "GPS-Waypoint"-Flug)
  • Information an die örtliche Polizei bzw. die zuständige Ordnungsbehörde über die Durchführung des Fluges (eine erforderliche Allgemeinerlaubnis zum Aufstieg von "unbemannten Luftfahrtsystemen" in NRW ist uns bis Mitte 2018 erteilt worden)
  • Einholen meteorologischer Informationen (Kein Flug bei Sturm und Regen)
  • Absicherung des Start- und Landeplatzes, um eine Gefährdung von Dritten zu vermeiden
  • Durchführung des Fluges
  • Anschließende Auswertung und Verarbeitung der aufgenommenen Medien (d.h. Fotobearbeitung bzw. Filmschnitt)
  • Lieferung der Medien im gewünschten Format (Filme z.b. als MPEG, AVCHD, ADOBE Flash Video) auf einem geeigneten Datenträger. Fotos werden in RAW und JPEG erstellt und in RAW bearbeitet (Fotos: 12 Megapixel im 4x3 Format, bzw. zusammenesetzte Panoramen aus mehreren Aufnahmen; Film: Aufnahme in AVCHD HD 1080p mit 60 Bildern pro Sekunde (fps). Aufnahmen sind theoretisch bis zu einer Auflösung von 2,7 K bei 30 fps möglich.)

Bei Flügen mit einer Drohne sind sehr viele Bestimmungen, Regeln und Restriktionen einzuhalten. Dazu kommen meteorologische Voraussetzungen für den Betrieb: Bei Regen und Sturm und bei Nacht kann/darf nicht geflogen werden. Die Flughöhe ist auf maximal 100 Meter über dem Startpunkt beschränkt. Der Betrieb darf nur in Sichtweite des Steuerers erfolgen (etwa 300 Meter) erfolgen. Auch der automatisch-autonome Betrieb (mittels GPS-Waypoint-Navigation) ist nur in Sichtweite, und wenn der Steuerer jederzeit mit Hilfe der Funkfersteuerung manuell und in Echtzeit eingreifen kann, erlaubt. Wir sind zwar Inhaber einer allgemeinen Aufstiegserlaubnis für Drohnen, ggf. müssen aber weitere Genehmigungen von Grundstückseigentümern bzw. der Pfarrei eingeholt werden. Dies müsste jeweils vom Auftraggeber abgeklärt werden.

Preise

Aufgrund der umfangreichen Vor- und Nachbereitung eines Drohnenfluges (s.o.) beträgt der Mindestpreis für Fortoaufnahmen 350,00 € und für Filmaufnahmen 550,00 €. Sprechen Sie mich an, dann mache ich Ihnen ein individuelles Angebot.